fbpx

Meditationslehrer-Ausbildung

Dialog der Disziplinen

Integration der Meditation in den Arbeitskontext von BeraterInnen, TrainerInnen, Coaches und TherapeutInnen.

Die Meditationslehrerausbildung ist für dich, wenn…

du Grundlagen und Sicherheit erlangen möchtest, um Meditation anzuleiten

+ Eine Grundlagenbildung für die Meditationsarbeit entwickeln. + Den `Zustand` der Meditation außerhalb von Methode und Technik erleben. + Wissenschaftlicher Kontext und Wirkung der Meditation. + Meditation aus der eigenen Intuition heraus anleiten.

du Meditation in deinen Arbeitskontext integrieren möchtest

+ Meditation tut dir gut, ist vielleicht sogar essentiell für dich und du möchtest diese wunderbare Kraft weitergeben + Ins Handeln kommen und Meditation wirklich in deinen Coachings, Trainings, Seminaren, Yogasessions, Beratungen und Therapien einsetzen. + Konzeption und Integration, Kontextfindung für die Meditation in deinerm Arbeitsfeld + Umgang mit ‚Spiritualität‘ und den klassischen Vorurteilsmustern der Meditation – Zielgruppenanpassung der Meditation

du wissen möchtest welche Meditationsform zu dir passt

+ Deine eigene / individuelle Meditationsform finden und individualisieren + Stimme, Tonlage, Pausen, Sprechweise

du deine bisherige Tätigkeit vertiefen möchtest

+ Zur Vertiefung deines bisherigen Meditationslehrertätigkeit. Du willst sie auf ein neues Level heben + Achtsamkeit als wesentlichen Aspekt in deine Arbeit integrieren + Wie kann Meditation die Wirkung deiner Arbeit vertiefen / verbessern

du einfach Lust drauf hast 🙂

+ Ein Gefühl von Freude breitet sich aus, wenn du daran Denkst, die Ausbildung zu machen 🙂 + Achtsamkeit als wesentlichen Aspekt in deine Arbeit integrieren + Wie kann Meditation die Wirkung deiner Arbeit vertiefen / verbessern

Deine Veränderung

Was ist nach der Meditationslehrerausbildung anders?

[

Du hast eine Selbstverständlichkeit und Sicherheit in der Meditation im Umgang mit Kunden und Klienten

[

Du kannst Meditationen sicher anleiten

[

Du bistt klar, leicht und intuitiv in der Formulierung von Meditationen

[

Du fühlst dich mit der eigenen Stimme sowie mit der eigenen individuellen Art der Meditation wohl

[

Du beherrscht deine Meditations- ‚Werkzeugkiste‘ incl. Feinwerkzeug 🙂

[

Du selbst hast erweiterte, vertiefte, etablierte Meditationserfahrungen (Von dem Status in dem du selbst steckst zu Beginn der Ausbildung bis zum Ende)

[

Du hast mehr Tiefe und Urvertrauen in deiner Arbeit generell

[

Du erlebst Meditation als integrierten Teil deiner Tätigkeit als Berater/in, Therapeut/in oder Trainer/in

[

Du bist offiziell Meditationslehrer/in 🙂 (inklusive Zertifikat)

Dein Fokus

„Wer gesammelt bis in die Tiefe geht, der sieht auch die kleinen Dinge in großen Zusammenhängen.“

Edith Stein

=

Säule 1 - Selbstbewusstsein, Sicherheit, innere Haltung

+ Grundlagen der Meditation (Richtungen / Herkunft / Begriff / Wissenschaft) + Meditation innerhalb und außerhalb der Weltbildbetrachtung (Wissenschaft, Christentum, Buddhismus, ..) + Wahrnehmung außerhalb von Gedankenmustern, Gefühlsmustern, Handlungsmustern.. Beobachterqualität (wertfrei, Erlaubnis, fragend, ermöglichend) + Wie kann ich Meditation in jeden Kontext integrieren? + Selbstverständlichkeit und Sicherheit in der Meditation im Umgang mit Kunden und Klienten

=

Säule 2: Anleiten von Meditation (Wie das sichere Spielen eines Instrumentes)

+ Meditation in Bewegung, Meditation in der Natur, Meditation auf dem Kissen, Meditation im Sitzen, Meditation überall + Der `Meditationsraum’: Meditationsqualität / Atmosphäre herstellen, Aspekte der Gruppendynamik, Umgang mit Widerständen, Gefahren, Grenzen, + Meditationsbegriff: Abgrenzung der Meditation zu Hypnose, Autogenem Training, Entspannungsverfahren etc. + Klarheit, Leichtigkeit und Intuitives Sprechen in der Formulierung der Meditationen + Wohlfühlen mit der eigenen Stimme und Sprache und der eigenen individuellen Art der Meditation + Meditations-‚Werkzeugkiste‘ incl. Feinwerkzeug 🙂

=

Säule 3: deine EIGENE MEDITATIONSTECHNIK / ART – und WEISE destillieren

+ Erfahrung / das Erleben der Meditationslehrer-Ausbildungs-Reise aus einer neuen Perspektive um aus dem Erleben heraus deine EIGENE MEDITATIONSTECHNIK / ART – und WEISE zu destillieren. Für dich in deinem Kontext. + Integration der Wissensfelder verschiedener Disziplinen aus Coaching, Beratung, Training, Therapie und Heilpraktik in den Workshop. Das nimmt Meditation aus allen Vorurteilsschubladen heraus + Erleben und Vorbereiten der Integration von Meditation in den jeweiligen eigenen Arbeitskontext nach den jeweiligen Workshops + Erweiterte, vertiefte, etablierte Meditationserfahrung

Baustein 1 – Meditation mit dem Schwerpunkt „Denken“

+ Initiation der Gruppe (Einleitung, Überblick über alle Bausteine, Vertrauen zwischen den Teilnehmern, Umgangsformen, Offenheit…) + Meditationen die sich mit dem Denken beschäftigen + Erkennen und wahrnehmen von Denkmustern (nach Dr. Petra Bock) + Erfahren des inneren Denkraumes + Beobachten des Denkens + Etablieren des inneren Beobachters als Basis für die Meditation + Meditation von ‚Ruhe’ als ausgleichendes Element der ‚verführenden’ Denkgewohnheiten + Was ist Denken / Was sind Gedanken + Die Bewertungsneigung des Geistes erkunden – Schubladenmeditation + Synästhesie Meditationen – Wahrnehmungsübungen + Transfer in den Arbeitskontext der Teilnehmer, Aufbau von Übungsfeldern bis zum nächsten Baustein + Zeitqualitäten und Geistesgegenwart

Baustein 2 – Meditation mit dem Schwerpunkt „Fühlen“

+ Reflexion + Meditationen die sich mit dem Fühlen beschäftigen + Erkennen und wahrnehmen der 4 Grundgefühle (nach Clinton Callahan) + Erfahren des inneren Gefühlsraumes + Beobachten des Fühlens + Was sind Gefühle vs. Emotionen + Meditation von ‚Liebe’ als ausgleichendes Element der ‚verführenden’ Emotionsgewohnheiten + Das Erleben und Betrachten von Geschichten + Impuls vs. Wunsch / Grund + Intuition und innere Führung + Transfer in den Arbeitskontext der Teilnehmer, Aufbau von Übungsfeldern bis zum nächsten Baustein

Baustein 3 – Meditation mit dem Schwerpunkt „Wollen/Handeln“

+ Reflexion + Meditationen die sich mit dem Wollen/Handeln beschäftigen +Gestaltungskraft durch das Zusammenwirken von Denken und Fühlen bzw. das Zusammenwirken von Meditation und Dialog (10 gemeinsame Prinzipien von Meditation und Dialog) + Erfahren des inneren Willensraumes + Beobachten des Willens + Meditation von ‚Leben’ als ausgleichendes Element der ‚verführenden’ Handlungsgewohnheiten + Transfer in den Arbeitskontext der Teilnehmer + Formen der weiteren Zusammenarbeit und des Weiterentwickelns

Die Form deiner Ausbildung

I

Emotion vor Ratio

+ Zunächst erleben dann `verarbeiten`. + Das Erleben der Meditation steht im Vordergrund. Das notwendige Wissen fließt durch den Dialog ein und durch den direkten Bezug der Theorie auf die erlebte Praxis.

I

Dialog

+ Grundlegendes und tragendes Element der Workshops ist der gemeinsame Dialog + Dialog der Disziplinen + Dialog der Teilnehmer + Dialog zwischen Denken, Fühlen, Handeln + Dialog zwischen Innenwelt- und Außenwelt + Dialog zwischen der aktiven Workshopzeit und der Zeit zwischen den Präsenzworkshops

I

Im Workshop

+ Gemeinsamer Austausch, Begleitung, Integration, Lernpartnerschaften + Anleitung von Meditation im meditativen Zustand. Sich selbst als Teilnehmer und Lehrer erleben.

I

Zwischen den Workshops

+ Zwischen den Workshops gibt es genügend Zeit (ca. 2 Monate) zur Integration der Inhalte + Vertiefung durch: Videos (Online Theorieinput) + Angeleitete Meditationen im  MP3 Format + Idealerweise ein erstes Meditationsprojekt während der Ausbildung + Die Erfahrung der Integration der Inhalte nährt den/die jeweils folgenden Workshops + Zudem wird das voneinander-lernen durch Baustein-übergreifende Arbeitsgruppen, gegenseitige Hospitationen sowie vielfältige Austauschmöglichkeiten ermöglicht.

I

Zusätzlich

+ Supervision und Coaching falls gewünscht zusätzlich buchbar + Literaturempfehlungen zur weiteren Vertiefung + Es wird keine Prüfung geben (Das Konzept der Eigenverantwortung). + Auf Wunsch gerne ein Zertifikat vom Poesis-Institut.

Der Charakter deiner Ausbildung

Z

Klarheit z.B. Differenzierung von Meditation zu anderen ‚Techniken’. Begriff Meditation. Unterschied zwischen Emotion und Gefühl.

Z

Tiefe Meditationserfahrung (das wird der ‚Vorteil’ bzw. Schritt voraus ggü. Schülern sein)

Z

Wie kann ich ‚Sicherheit’ (Urvertrauen)  in mir erleben bzw. vermitteln.

Z

Innere Führung. Intuition.

Z

Dialog auf Augenhöhe

Z

Kontakt. Wie bleibe ich bei mir und gehe in Verbindung (Die 3 Perspektiven Ich, Gruppe, Individuen)

Z

Freude am Meditieren

Z

Leichtigkeit

Was du mitnehmen wirst:

3 Module á 3 Tage

Video- Audio- und Textinput zu den Modulen für die Zeit zwischen den Modulen

Nutzung aller Meditationen der Plattform

Flipchart-Fotos und Hintergrundinfos

Wenn gewünscht Supervision und begleitendes Coaching zubuchbar

Ein Möglicher Übernachtungsort

Landgut Stemmen, Große Straße 12, 27389 Stemmen

Terminoptionen:

Frühjahr 2018

Modul 1: 26.-28.04.2018

Modul 2: 07.-09.06.2018

Modul 3: 30.8.-01.09.2018

Herbst 2018

Modul 1: 27.-29.09.2018

Modul 2: 22.-24.11.2018

Modul 3: 24.-26.01.2019

Frühjahr 2019

Modul 1: 21.-23.02.2019

Modul 2: 09.-11.05.2019

Modul 3: 27.-29.06.2019

Deine Investition für die komplette Ausbildung (3 Module)

1.200 €

für Selbstzahler

zuzüglich Übernachtung*

+ Verpflegung

1.995 €

für Non-Profit-Organisationen

zuzüglich Übernachtung*

+ Verpflegung

2.995 €

für Profit-Organisationen

zuzüglich Übernachtung*

+ Verpflegung

*Für die Ausbildung im Frühjahr 2018: Es gibt ein Hotel 5 Minuten entfernt vom Veranstaltungsort: Landgut Stemmen, Große Straße 12, 27389 Stemmen (ab 65€ pro Nacht) Dort ist ein Kontingent an Zimmern reserviert.

Falls du dir nicht sicher bist, ob die Ausbildung zu dir passt, kannst du gerne unter dem folgenden Link ein Möglichkeitengespräch mit mir vereinbaren: Link zum Terminkalender

Fragen:

Falls du Fragen hast, melde dich gerne bei mir unter mail@poesis-instiut.de Ich-freue-mich-auf-dich-Gruß Holger