fbpx

Der Schlüssel zur Achtsamkeit ist unsere Aufmerksamkeit!

 

Unsere Aufmerksamkeit ist immer da. Und so lange wir sie nicht fokussieren, flattert sie herum. Wie ein Schmetterling in einer Wiese voller Gänseblümchen. Wenn wir den Fernseher anschalten, dann flattert unsere Aufmerksamkeit umher wie ein Schmetterling in einem Tornado (der Tornado ist ein Fernseher).

Und jeder will sie. Unsere Aufmerksamkeit. Und sie wird wie eingefangen. Von außen z.B. durch Geräusche, der Werbung etc. Von innen z.B. durch unsere Gedanken.

 

✨ Where your focus goes, energy flows.

✨ Wohin deine Aufmerksamkeit geht, dahin fließt deine Energie.

 

Und wenn du nicht weißt wo sie ist, deine Aufmerksamkeit, dann flattert sie umher und deine Energie fließt ins Unbekannte. Wenn du deine Aufmerksamkeit nicht bewusst auf etwas richtest, dann richtest du sie unbewusst auf etwas anderes. Und deine Energie verschwindet.

 

Du kannst deine Aufmerksamkeit:

✨ auf einen Gegenstand, ein geistiges Bild, eine Empfindung oder einen Gedanken richten

✨ von einem Gegenstand zum nächsten lenken

✨ verlieren

✨ weggeben

✨ teilen, indem du mehrere Dinge gleichzeitig tust, beispielsweise Autofahren, Radio hören und Kaugummi kauen.

 

Wenn du Meditation als Meditatioinslehrer anleitest, spielt das Lenken der Aufmerksamkeit einie wichtige Rolle. Was die drei wesentlichen Zutaten sind, um Meditation professionell anzuleiten, liest du in diesem Artikel: Wie kann ich Meditationen anleiten?

 

Und wie nimmst du nun deine Aufmerksamkeit in Besitz?

Indem du deine Aufmerksamkeit von einer Sache auf eine andere lenkst.

Zum Beispiel richtest du deine Aufmerksamkeit auf die Atembewegung im Brustraum, die durch das Atmen geschieht. Und wechselst dann deine Aufmerksamkeit auf den Moment zwischen Aus- und einatmen.

🧘‍♀️

 

Probiere es aus. Die Meditation begleitet dich dabei 🤩

 

15 Minuten

20 Minuten

Offenes Ende

Ich freue mich, wenn du den Beitrag teilst 🙂